Gute Gründe für den Fachbetrieb

Für viele ist der Wintergarten die „Krönung“ des Eigenheims, denn in einem Wintergarten lässt sich Wohnkomfort im Einklang mit der Natur genießen. Insbesondere während der Übergangszeiten kann man sich im Wintergarten „seinen“ Platz im Grünen ins Haus holen.

Damit dieser Genuss nur ungetrübte Freude beschert, muss der Glasanbau genau auf die örtlichen Verhältnisse und die Art der gewünschten Nutzung abgestimmt sein. Im folgenden werden fünf Punkte benannt, warum gerade ein Wintergarten aus der Hand eines Fachbetriebes kommen sollte:


Jeder Wintergarten ist eine Anfertigung nach Maß und muss genau auf die vorhandene Bausubstanz abgestimmt sein. Je nach Himmelsrichtung, Art des Wandanschlusses etc. sind spezifische Anforderungen zu erfüllen.
Ein Wintergarten erfordert in der Regel eine Baugenehmigung. Keine Angst vor bürokratischen Hürden: Der Fachbetrieb ist bei der Erstellung des Bauantrags behilflich.
Gründliche Planung sind A und O des gelungenen Wintergartens. Abhängig von der vorgesehenen Nutzung muss ein Gesamtkonzept entwickelt, die passenden Profile ausgewählt und die gewünschte Eindeckung (z.B. Glas) bestimmt werden.
Ein Wintergarten besteht aber nicht nur aus Profilen und Glas. Fragen nach Fundament, Beheizung, Beschattung usw. müssen kompetent beantwortet werden.
Ohne Belüftung geht es nicht! Ob es sich um praktische Dachlüftungsklappen oder um komplexe Klimaanlagen handelt - Art und Anzahl der Belüftungsmöglichkeiten müssen berechnet werden.

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken